• Gemeinsam sind Sie stark und vermutlich sogar erfolgreich

    ich schlage eine Allianz aller Bürgermeister im Baunachtal vor, wenn es um künftige (oder gerade beginnende) Bauprojekte in dieser Region geht, die nicht unmittelbar über die Tische dieser Rathäuser gehen. Ziel dieser Allianz soll es sein, dafür zu sorgen, dass in den Planungsbüros bei der Planung und Ausführung dafür gesorgt oder berücksichtigt wird, dass die täglichen Behinderungen auf und in den Straßen, um diese Projekt, so schnelle als möglich wieder behoben oder entfernt werden. Sieht man sich einmal an wie lange die Brückensanierung in Baunach und die neue Fußgängerbrücke (nach über 3 Jahren immer noch nicht fertig) den täglichen Alltag der Menschen in Baunach, der Umgebung, von Geschäftsleute und Besuchern beeinflusst, und wie auch der Mainbrückenneubau die Menschen hier im Baunachgrund über die nächsten Jahre beeinträchtigen wird, frage ich mich schon, ob hier an diese täglichen Unbill gedacht wurde. Die Frage stellt sich immer dann, wenn man in der Schlange vor der Ampel stehend über Tage und Wochen keinerlei Bautätigkeit zu erkennen ist oder ein/zwei verlorene dahinschlurchende Arbeiter Tagelange an ein und dem selben Löchlein buddeln. Das ist jetzt bei Beginn der Mainbrückenquerung bereits schon wieder zu beobachten, dass hier nur in Sequenzen gearbeitet wird, anstatt zügig voranzukommen. Dann wundert es auch nicht, wenn die Projektierung über 3 Jahre dauern soll. Bitte mein Herren Bürgermeister tun sie was für Ihre zur Arbeit fahrenden Bürger und drängen sie auf rasche Fertigstellung.

    # 116

    Wirtschaft und Verkehr

    Handlungsfeld
    Wirtschaft und Verkehr
    Thema
    Straßen
    Kategorie
    Projektidee
    Ort
    Baunach
    Dieser Beitrag wurde 53 mal angeschaut